Elektroauto: Die wichtigsten Vor- und Nachteile

Was Sie vor dem Kauf eines E-Autos wissen sollten

 

Während der Wunsch nach einer Verbesserung der Umweltbilanz innerhalb der Gesellschaft immer mehr zunimmt, wächst gleichzeitig der Anteil an Elektroautos, die von Jahr zu Jahr auf den Markt gebracht werden. Die Elektromobilität entwickelt sich ständig weiter und immer mehr Hersteller entscheiden sich für die Produktion von Elektrofahrzeugen, welche durch Elektromotoren, Lithium-Ionen-Akkus und Batterien einen enormen Unterschied zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren darstellen. Aber auch ein Elektroauto weist, ebenso wie jedes andere Auto, Vor- und Nachteile auf, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.

Überblick – Was spricht für, was gegen den Kauf eines Elektroautos?

Im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren, hat ein Elektroauto einige Vor- und Nachteile:

Vorteile

+ Umweltfreundlichkeit

+ Staatliche Förderungen und Umweltbonus

+ Geringe Lärmbelästigung

+ Günstige Unterhaltungskosten

Die Vorteile von Elektroautos.

Nachteile

- Hohe Anschaffungskosten

- Lange Ladezeiten

- Grenzen bei der Reichweite

- Verkleinerte Produktpalette

Die Nachteile von Elektroautos.

Elektroauto: Welche Vorteile bietet es?

Weniger CO2-Ausstoß – Gut für die Umwelt!

Ist die Rede von einem Elektrofahrzeug, so denkt man direkt an eines: die Umwelt. Betrachtet man den Energieaufwand, welcher bei der Herstellung einer Batterie genutzt wird sowie die Herkunft des Stroms, ist die Nutzung eines Elektroautos bei Weitem nicht so „grün“, wie manch einer von uns denken mag. Im Vergleich zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren ist ein Stromer jedoch in der Tat um einiges schonender für die Umwelt.

Ein Elektroauto besitzt, im Gegensatz zu einem herkömmlichen Benziner, einen Elektromotor, einen Lithium-Ionen-Akku sowie eine Antriebsbatterie. Der dadurch geringe CO2-Ausstoß trägt insbesondere in Zeiten des Klimawandels zu einer Verbesserung der Umweltbilanz bei. Des Weiteren verursachen Elektroautos keine Emissionen oder Schadstoffe und verringern zudem die enorme Belastung durch Feinstaub in den Innenstädten.

Ein Elektroauto an einem Baum steht für den Vorteil der Umweltfreundlichkeit.

 

Staatliche Förderungen und Umweltbonus

Um die Verbreitung von Autos der Elektromobilitätsbranche zu fördern, unterstützen Staat und Hersteller die Käufer mit attraktiven E-Auto Prämien und E-Auto Förderungen. Wer sich für den Kauf eines Elektrofahrzeugs entscheidet, kann zusätzlich zu dem Umweltbonus von einem weiteren staatlichen Zuschuss profitieren. Im vergangenen Jahr wurde im Rahmen eines Corona-Konjunkturpakets der Bundesanteil am Umweltbonus verdoppelt und eine sogenannte „Innovationsprämie“ für elektrifizierte Fahrzeuge geschaffen. Diese gilt seit dem 08. Juli 2020 und ist bis zum 31. Dezember 2021 befristet.[1]

Demzufolge können Halter von Elektroautos mit einem Nettolistenpreis von unter 40.000 Euro mit einer Prämie von bis zu 9.000 Euro rechnen. Elektrofahrzeuge mit einem Nettolistenpreis über 40.000 Euro können eine Prämie von bis zu 7.500 Euro erhalten. Ein Elektroauto liefert zudem einen weiteren Vorteil: Um die Elektromobilität zusätzlich zu unterstützen, ist das Aufladen eines Elektroautos beim Arbeitgeber für den Besitzer von der Steuer befreit.

 

Geringe Lärmbelästigung

Elektroautos haben einen weiteren überzeugenden Vorteil: ihre angenehme Lautstärke innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs. Wer lange Autofahrten gerne entspannt in einem ruhigen Innenraum verbringt und gleichzeitig zu einer Verringerung der Lärmbelästigung innerhalb der Innenstadt beitragen will, für den ist ein Elektroauto wohl genau das Richtige. Zwar entstehen bei einem Elektrofahrzeug auch Geräusche, ebenso wie bei einem herkömmlichen Diesel oder Benziner, jedoch erweisen sich Elektromotoren um einiges leiser als Verbrennungsmotoren. Wer hingegen im Straßenverkehr gerne durch das laute Dröhnen und Aufheulen der Motoren seines Fahrzeuges auf sich aufmerksam macht, für den ist ein Elektroauto womöglich nicht die beste Wahl. Je nach persönlichem Empfinden kann die geringe Lärmbelästigung eines Elektroautos demnach als Vor- und auch als Nachteil betrachtet werden.

 

Günstige Unterhaltungskosten

Auch wenn die Anschaffungskosten für ein E-Auto wohl um einiges höher sind als die eines herkömmlichen Benziners mit Verbrennungsmotor, so bietet die Unterhaltung eines Elektroautos preislich grundsätzlich einen Vorteil. Für Halter eines Elektrofahrzeugs gilt in den ersten Jahren nach dem Erwerb eine Befreiung von der KFZ-Steuer, welche in der Regel jährlich etwa bis zu 200 Euro betragen kann. Diese Regelung gilt für Käufe zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2025 und ermöglicht einen Steuererlass bis Ende 2030. Dieser soll als zusätzlicher Anreiz zur Unterstützung der Elektromobilität dienen.

 

Welche Nachteile hat ein E-Auto?

Hohe Anschaffungskosten

Betrachtet man bei einem Elektroauto die Vor- und Nachteile, sticht der Preis definitiv als Nachteil heraus. Denn noch muss man für die Anschaffung eines Elektroautos ordentlich in die Taschen greifen. Trotz einer wachsenden Auswahl sowie hohen Förderungen durch Staat und Hersteller sind die E-Auto Kosten vergleichsweise sehr hoch. Grund hierfür ist unter anderem die kostenintensive Technik für die Herstellung der Batterie. Wer sich für den Kauf eines Elektroautos aus der obersten Liga entscheidet, zahlt nicht selten für das Fahrzeug an die 100.000 Euro. Hinzu kommen höhere Kosten für Strom und, falls man sein E-Auto Zuhause bequem laden möchte, für eine Elektroauto-Ladestation. Die Kosten für eine sogenannte Wallbox betragen je nach Ausstattung und Ladeleistung zwischen 500 und 2500 Euro. Dazu kommen zusätzliche Montage- und Installationskosten.

Lange Ladezeiten

Ein weiterer Nachteil eines Elektroautos kann für viele auch die lange Ladezeit sein. Bei einem spontanen Roadtrip nach Italien wird Ihnen das Nachladen Ihres Elektroautos leider nicht erspart bleiben. Hierbei kann es, abhängig von der Ladetechnik und Akkugröße, auch mal zu sehr langen Ladezeiten kommen, welche die Reisezeit durchaus in die Länge ziehen können. Die Ladezeiten eines Fahrzeuges mit Elektromotor können von etwa einer Stunde an einer Schnellladeeinrichtung bis hin zu mehreren Stunden reichen. Hinzu kommen mögliche Defekte der Ladestationen, sowie eine bisher nicht flächendeckende Verfügbarkeit von Ladestationen. Demnach gilt im Vorhinein immer, sich über die Verfügbarkeit von Lademöglichkeiten zu informieren, sowie entsprechende Ladezeiten einzuplanen.

 

Ein Bild einer Ladestation für Elektroautos steht für den Nachteil der Ladedauer.

Grenzen bei der Reichweite

Hinsichtlich ihrer Reichweite weisen Elektroautos noch einen großen Nachteil auf. Während man je nach Größe, Fahrzeugmodell und Tankvolumen mit einem Verbrennungsmotor etwa 600-1200 Kilometer zurücklegen kann, reicht die Ladung eines Elektrofahrzeugs nur für etwa 500-600 Kilometer. Jedoch ist auch dies nicht die Norm: In der Regel liegt die E-Auto Reichweite bei etwa 300-400 Kilometer, einige weisen sogar nur eine Reichweite von 100-200 Kilometer auf.

Nicht selten ist daher die Rede von einer sogenannten „Reichweitenangst bei Elektroautos“, bei welcher Menschen eine nicht ausreichende Kapazität der Batterie befürchten. In der Regel stellt die Reichweite im Alltag aber kein Problem dar: Der durchschnittliche Deutsche fährt im Jahr etwa 15.000 Kilometer und somit etwa 41 Kilometer pro Tag. Für diese Strecke ist keine tägliche Ladung des Elektroautos notwendig.

 

Verkleinerte Produktpalette

Herkömmliche Benziner oder Diesel gibt es heutzutage in allen Formen und Farben und können ganz nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen gewählt und modifiziert werden. Bei Elektroautos sieht das noch ein wenig anders aus. Die Produktpalette von Elektrofahrzeugen ist um einiges kleiner und weist bisher nur vergleichsweise wenige Modelle auf. Wer beim Kauf eines Autos großen Wert auf ein bestimmtes Modell legt, muss sich diesbezüglich mit den momentan vorhandenen Varianten von E-Autos zufriedengeben. Jedoch soll auch die Produktpalette innerhalb der Branche der Elektromobilität in den kommenden Jahren stark vergrößert und den Wünschen der Käufer angepasst werden.

Kostenloser Leitfaden "Elektromobilität"

Sie spielen mit dem Gedanken sich ein Elektrofahrzeug zu kaufen? Wir haben alle Informationen zum Thema „Elektromobilität“ leicht verständlich für Sie zusammengefasst. Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein uns laden Sie sich den Leitfaden als PDF herunter.

Vorteile und Nachteile: Lohnt sich der Kauf eines Elektroautos?

Betrachtet man nun die oben genannten Vor- und Nachteile von Elektroautos, lassen sich doch einige Argumente erkennen, die für den Kauf sprechen. Hersteller von Elektroautos setzen auf Antriebsbatterien, Akkus und Elektromotoren, die um einiges schonender für die Umwelt sind als der herkömmliche Diesel oder Benziner. Elektrofahrzeuge können zudem mit ihrem geringen CO2-Ausstoße überzeugen und in Punkto Umweltfreundlichkeit definitiv einige Pluspunkte sammeln.

Jedoch gilt es, nicht nur die Vorteile, sondern auch die Nachteile von einem Elektroauto zu beachten.

Die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs mag zwar kostspielig sein, dennoch kann es sich lohnen. Wer sich für den Kauf eines Stromers entscheidet, sollte hierfür die finanziellen Möglichkeiten besitzen. Noch sind Elektrofahrzeuge vergleichsweise teuer und können preislich nicht mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren mithalten. Hinzu kommen Kosten für Ladestationen und Strom.

Wer also auf der Suche nach einem eher günstigen Fortbewegungsmittel ist und lange Strecken ohne Unterbrechungen zurücklegen möchte, für den ist ein Auto mit Elektromotor und Batterie eventuell nicht die beste Entscheidung. Wer hingegen in Zukunftstechnologien investieren und gleichzeitig von staatlichen Prämien und Förderungen profitieren möchte, für den wird sich der Kauf eines Elektroautos langfristig lohnen.


[1] https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/energiewende/kaufpraemie-fuer-elektroautos-erhoeht-369482