Alles Wissenswerte über energis assist

FAQ

Hier finden Sie zahlreiche Antworten auf Fragen zur Funktionsweise von energis assist sowie der dazugehörigen App.

Allgemeine Fragen und Funktionsweise
  • Was bedeutet mehr als ein normaler Hausnotruf?

    Energis assist ist ein intelligentes Assistenz- und „Wohlauf“-System für allein lebende Menschen und deren Angehörige. Energis assist erweitert den klassischen Hausnotruf mit intelligenter Technik um ganz neue Möglichkeiten.

    Mit einem klassischen Hausnotruf haben allein lebende, ältere und pflegebedürftige Menschen die Möglichkeit, sich in einer Notfallsituation Hilfe anzufordern. Dank eines solchen Hausnotrufs können Betroffene häufig länger in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben, da sie die Sicherheit haben, dass bei Bedarf schnell Hilfe vor Ort ist.

    Während klassische Hausnotrufsysteme lediglich eine elektronische Meldezentrale bezeichnen, die im Falle eines aktiven Notrufs mit einer Notrufzentrale verbindet, bezieht energis assist die Angehörigen einer allein lebenden Person in das tägliche Leben mit ein und sendet ihnen Informationen zum Wohlbefinden der allein lebenden Person auf ihr Smartphone.

    Energis assist erkennt Notfallsituationen automatisch, auch ohne Betätigung eines Notfallknopfes. Ungewöhnliche Situationen werden an die betreuende Person oder eine Institution des Vertrauens via Smartphone und App gemeldet, die dann die jeweils nötigen Schritte für eine schnelle Hilfe in die Wege leitet.

    Die Funktion des klassischen Hausnotrufs mittels Notruftaste oder –armband ist standardmäßig ebenso vorhanden wie bei allen anderen Hausnotrufsystemen.

    Die Technik von energis assist arbeitet völlig im Hintergrund und erfordert keinerlei Kenntnisse von der allein lebenden Person.

  • Wann ist energis assist sinnvoll?

    Die Anschaffung von energis assist ist in einer Vielzahl von Situationen anzuraten. Er ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Senioren oder gesundheitlich beeinträchtigte Menschen entweder vollkommen alleine leben oder über längere Zeiten hinweg alleine zu Hause sind.

    Mit dem intelligenten Hausnotrufsystem energis assist können diese Menschen so lange wie möglich in ihrer vertrauten Wohnumgebung bleiben. Denn energis assist erkennt mit Hilfe der über sensible Sensoren erfassten Daten automatisch, ob ungewöhnliche oder kritische Situationen vorliegen und informiert selbstständig die Angehörigen via App. Auch dann, wenn die gefährdete Person selbst nicht mehr in der Lage ist, einen Notrufknopf zu betätigen. Energis assist vermittelt Geborgenheit und ermöglicht es Angehörigen und Personen des eigenen Vertrauens, füreinander zu sorgen, auch wenn sie weiter voneinander entfernt wohnen oder einfach viel beschäftigt bzw. auf Reisen sind. Energis assist holt sprichwörtlich die Kinder oder andere Vertrauenspersonen nach Hause zurück, die dennoch weiterhin ihren eigenen Alltagstätigkeiten nachgehen können. Damit können Familien auch über große Distanz wieder näher zusammenrücken.

    Des Weiteren ist das intelligente System energis assist auch bei kognitiven Einschränkungen, geeignet. Denn energis assist benötigt keine aktive Betätigung eines Notrufknopfs.

    So lohnt sich ein Hausnotrufsystem nicht nur für Senioren und Pflegebedürftige selbst. Es ist auch für Angehörige eine enorme Hilfe und Entlastung. Ob es noch zur Situation der allein lebenden Person passt, müssen jedoch die Angehörigen entscheiden.

  • Wie funktioniert energis assist?

    Das intelligente Wohlaufsystem funktioniert sowohl aktiv über einen Notfallknopf, der betätigt werden kann. Oder passiv: über Sensoren wie Bewegungsmelder oder Türkontakte, die in den entsprechenden Räumlichkeiten angebracht werden.

    Der Bewegungssensor reagiert auf die Wärmestrahlung von Menschen und erkennt so Bewegungen im Raum. Er wird an einer zentralen Position im Haushalt angebracht. Der Türsensor wird analog dazu an der Tür montiert.
    Die Sensoren funktionieren mit langlebigen Batterien und übertragen die Daten drahtlos an die Basisstation. Die Basisstation wird mit einer SIM-Karte ausgestattet. Daher ist keine Internetverbindung erforderlich. Sollte ein Handynetz nicht verfügbar sein oder schlechte Qualität haben, stehen uns auch ausländische SIM-Karten zur Verfügung.

    Zusätzliche Bewegungssensoren (für Wohnungen größer 90 Quadratmeter und mehrstöckige Häuser) oder Türsensoren lassen sich problemlos und einfach einbinden (es entstehen Zusatzkosten).

    Die Sensoren nehmen die Aktivitäten der betroffenen Person wahr und erkennen dabei Abweichungen vom üblichen Tagesablauf. Hinweise auf Unregelmäßigkeiten oder außergewöhnliches Verhalten werden dann per App-Nachricht an die Angehörigen gesendet.

    Die Sensoren werden wieder ablösbar angebracht (abziehbare Klebestreifen).

    Andersherum können Angehörige auch Statusmeldungen der betroffenen Person mit der App abrufen und bei ungewöhnlichen Aktivitäten über die Freisprechanlage direkten Kontakt zu ihnen aufnehmen.

    Zudem haben die Alleinlebenden die Möglichkeit eine Rückrufbitte über einen Knopf an der Basisstation abzusetzen.

  • Welche Komponenten beinhaltet das Basissystem?
    • Basisstation
      • funktioniert mit SIM-Karte und ist deshalb unabhängig von Internet- und Telefonanschluss.
      • Sollte die SIM-Karte keinen Empfang haben, dann gibt es Tauschkarten. Informieren Sie uns entsprechend.
      • 48h Notstrom-Akku bei Stromausfall à die Funktionalität ist eingeschränkt. Nur der mobile Notrufknopf und der Notrufknopf an der Basisstation senden Infos.
    • 1 Bewegungssensor
    • 1 Türsensor
    • 1 Notrufknopf
  • Welche Zusatzkomponenten gibt es?

    Die energis bietet weitere Zusatzkomponenten an, die ergänzend zum Basissystem gebucht werden können. Diese Komponenten können entweder gemietet oder gekauft werden. Eine Aufstellung weiterer Produkte entnehmen Sie bitte unserer aktuellen Preisliste.

  • Welche Vertragslaufzeiten gibt es?

    assist Basispaket: 12 Monate Mindestvertragslaufzeit, danach 6 Wochen zum Quartalsende

    Sonderkündigungsrecht bei Tod oder Umzug in eine Pflegeeinrichtung.

    Für die Notrufleitstelle gelten gesonderte Laufzeiten und Kündigungsfristen gem. Vertrag.

Installation
  • Welche Anschlüsse brauche ich, damit das System funktioniert?

    Sie benötigen lediglich einen Stromanschluss, da sich das System über Mobilfunknetz (3G, UMTS) verbindet und Sie dadurch keinen eigenen Internetanschluss benötigen.

  • Reichen zwei Sensoren wirklich aus?

    Für eine herkömmliche 2-3 Zimmerwohnung genügen ein Bewegungsmelder sowie ein Türsensor. Durch eine zentrale und intelligente Positionierung des Bewegungssensors, die sich am üblichen Tagesablauf des Bewohners orientiert, können auch andere Bereiche abgedeckt werden.

  • Wer kann das System installieren?

    Installationsservice (kostenpflichtig): Ein Mitarbeiter der energis installiert das System entsprechend den jeweiligen Anforderungen und Gegebenheiten (z. B. Grundriss) in der Wohnung der allein lebenden Person und führt gemeinsam mit den Angehörigen die Registrierung des Managers bei der Erstinstallation der App durch. Im Dialog mit dem Kunden/Bewohner werden die individuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse persönlich und vor Ort besprochen. Die Systemanbringung wird exakt darauf abgestimmt.

    Eigeninstallation: Hierzu liefern wir entsprechende Gebrauchsanleitungen. Beachten Sie bitte die Hinweise hinsichtlich Gewährleistung und Haftung in unseren Anleitungen.

  • Bei wem kann das System installiert werden?

    Der intelligente Hausnotruf kann problemlos in allen Wohnungen installiert werden. Ausgelegt ist es für herkömmliche 2-3 Zimmerwohnung bis zu 90 Quadratmeter. Der zentral angebrachte Bewegungssensor ermöglicht eine weitreichende Abdeckung. Das System ist für alleinlebende und teilweise alleinlebende Personen geeignet.

APP und Manager-Funktion
  • Welche Einstellungen kann ich in der App vornehmen?

    Name: Hier geben Sie den Namen des Bewohners an.

    Telefon: Hier geben Sie die (Festnetz-)Telefonnummer des Bewohners an.

    Urlaub: Falls der Bewohner für einen längeren Zeitraum nicht zu Hause ist, können Sie dies in der App eingeben. Dadurch erhalten Sie in diesem Zeitraum keine Meldungen vom System.

    Aufsteh- und Schlafenszeit: Geben Sie die normale Aufsteh- und Schlafenszeit des Bewohners als Zeitspanne an.

    Aufstehen: Bei Aktivierung dieser Option, werden Sie informiert, wenn der Bewohner aufgestanden ist.

    Nicht aufgestanden: Bei Aktivierung dieser Option, werden Sie informiert, wenn der Bewohner morgens nicht innerhalb des eingestellten Zeitraums aufgestanden ist.

    Inaktivität: Bei Aktivierung dieser Option, werden Sie über Inaktivität in der Wohnung informiert. Heißt: Wenn innerhalb einer bestimmten einstellbaren Zeit keine Bewegung in der Wohnung erkannt wurde, werden Sie benachrichtigt.

    Benutzeralarm: Sie erhalten eine Nachricht, wenn der Bewohner den Notruf auslöst.

    Wohnung verlassen: Sie erhalten eine Nachricht, wenn der Bewohner die Wohnung verlässt und wenn er wieder nach Hause kommt.

    Nicht zurückgekommen: Bei Aktivierung dieser Option, werden Sie informiert, wenn der Bewohner nicht nach Hause gekommen ist. Sie können die maximale Abwesenheitszeit einstellen. Wird diese überschritten und der Bewohner ist nicht wieder zu Hause, werden Sie informiert.

    Tür geöffnet/geschlossen: Sie werden informiert, wenn die Tür geöffnet und wieder geschlossen wird.

    Tür zu lange geöffnet: Bei Aktivierung dieser Option werden Sie informiert, wenn die Tür zu lange offen steht. Dabei können Sie die maximale Türöffnungszeit selbst einstellen.

  • Wer kann Einstellungen vornehmen?

    Lediglich autorisierte Personen, die als Manager der App dazu berechtigt wurden, können mit ihren Zugangsdaten Änderungen vornehmen. Die Absprache über mögliche Einstellungsänderungen erfolgt im Vorfeld zwischen den betreuenden Personen und dem Bewohner. Helfer können keine Änderungen an den Einstellungen vornehmen.

  • Was ist ein Helfer und wie kann man Helfer hinzufügen?

    Mit Helfer sind die Personen gemeint, die zusätzlich zum Manager über die jeweils voreingestellten Ereignisse informiert werden. Somit können mehrere Helfer in kritischen Situationen unterstützen oder sich untereinander verständigen, wer sich kümmern kann.
    Zudem bietet die Helferfunktion die Möglichkeit auch in Urlaubssituationen Vertretungsregelungen zu treffen.

    Im Seitenmenü können Sie unter „Helfer“ und „Hinzufügen“ die Daten des Helfers eingeben (Name, E-Mail). Der Helfer erhält dann eine Einladung zum Download der App und zur Registrierung. Die Angaben können jederzeit geändert oder angepasst werden. Falls Sie einen Helfer aus der Liste entfernen möchten, wählen Sie den Helfer aus und drücken Sie ganz unten auf „Löschen“.

    Nach einem App-Update sollte man prüfen, ob alle Helfer noch vorhanden sind.

  • Smartphone des Managers

    Die Smartphone-App ist Voraussetzung zur Nutzung des Systems. Es ist zwingend erforderlich, dass der Manager über ein Smartphone verfügt. Der Senior/Alleinlebende braucht nicht zwingend ein Smartphone.

    Derzeit ist die App leider nur für Android und iOS verfügbar. Wenn Sie an einer Unterstützung für Windows Phones interessiert sind, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Dann berücksichtigen wir Ihre Anregung bei den weiteren Entwicklungen.

    Das System funktioniert unabhängig von der App auf dem Smartphone. Ereignisse, die eintreten, während Ihr Akku leer ist, werden gespeichert. Diese erhalten die Manager, sobald der Akku geladen bzw. das Smartphone eingeschaltet ist.

  • Datensicherheit

    Die Sicherheit von Daten ist grundlegende Voraussetzung für Datenschutz. Ziel ist der technische Schutz Ihrer Daten vor Verlust, ungewollter Veränderung, Manipulation und anderen Bedrohungen.

    Personenbezogene Daten werden nur zur Abrechnung benötigt und getrennt von allen anderen Daten gespeichert. Von der betreuten Person sind Personendaten wie Adresse, Alter und Telefonnummer nicht erforderlich. Dadurch ist keine direkte Zuordnung zu einer Person möglich. Die Datenspeicherung erfolgt anonym auf in Deutschland befindliche Rechner. Somit ist eine Einsicht in diese Daten oder eine Manipulation durch Dritte weitgehend ausgeschlossen. Durch den passwortgeschützten Bereich können nur die berechtigten Personen (Manager) auf das System zugreifen. Die alleinlebende Person kann selbst bestimmen, wer ihr Manager ist.

    Durch den passwortgeschützten Bereich haben nur die von Ihnen berechtigten Personen Zugriff auf das System.

    Die verschlüsselte Übertragung der Sensordaten erfolgt nach dem SSL-Standard und gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit: Unbefugte haben zu keiner Zeit Zugriff auf die Daten.

Allgemeines
  • Was passiert, wenn das Telefon und Internet gerade nicht funktioniert? Bzw Internet nicht vorhanden ist.

    energis assist funktioniert unabhängig von eventuell vorhandenen Internet- und Telefonanschlüssen. Stattdessen arbeitet der intelligente Hausnotruf mit einer integrierten SIM-Karte. Das heißt: So können Statusmeldungen und Notrufe per Mobilfunk versendet werden.

  • Was passiert bei einem Stromausfall?

    Bei einem Stromausfall nutzt das System den integrierten Notstrom-Akku. Bei neuen Akkus reicht dieser für eine Überbrückung von bis zu 41 Stunden. In dieser Zeit ist das System als klassisches Notrufsystem über den Notrufknopf weiterhin funktionsfähig. Sollte jedoch das Mobilfunknetz ausfallen, kann das System keine Daten übertragen. Es wird dann als „offline“ angezeigt.

  • Wie hoch ist der Stromverbrauch?

    Die Basisstation verbraucht weniger als 18 Watt. Zum Vergleich: Eine Energiesparlampe benötigt etwa 11 Watt. Türsensor und Bewegungsmelder sind batteriebetrieben und halten mindestens 1,5 Jahre. Der Energieverbrauch des Systems ist also kaum bemerkbar.

  • Sind Haustiere ein Problem?

    Die Bewegungsmelder sollten in ausreichender Höhe montiert werden, so dass Haustiere nicht wahrgenommen werden können.

  • Erkennt das System Besucher?

    Das System kann nicht unterscheiden, ob Bewegungen im Raum vom Besuch oder vom Bewohner stammen. Allerdings ist das für die Funktionalität nicht notwendig, da in diesem Zeitraum jemand beim Bewohner ist. Wenn der Bewohner alleine ist, werden seine Bewegungen ganz normal erfasst.

  • Wer erhält im Notfall eine Benachrichtigung?

    Bei energis assist können beliebig viele Angehörige per App-Nachricht informiert werden. Auch Nachbarn können als schnelle Helfer alarmiert werden. Zudem ist es möglich, aktive Notrufe über den Notrufknopf direkt an eine Notrufzentrale mit Rund-um-die-Uhr-Besetzung zu leiten.

  • Kann das System akute Notfälle erkennen?

    Das System erkennt kritische Situationen, beispielsweise, wenn sich eine Person für eine längere Zeit nicht bewegt hat und inaktiv ist oder nach einem Ausflug nicht mehr nach Hause zurückgekehrt ist. Sie erhalten dann automatisch eine Nachricht auf Ihr Smartphone. Bei einem akuten Notfall kann der Bewohner mit dem Notfallknopf selbst einen Alarm auslösen. Es hat keinen Sturzsensor.

  • Woran merkt man, dass die Batterien leer sind?

    Unser zentrales System erkennt, wenn der Batteriestand niedrig wird. Der Manager wird  dann über die energis assist App informiert und die Batterien können rechtzeitig getauscht werden. Dabei müssen die Sensoren nicht demontiert werden. Das Auswechseln ist so möglich.

    Der Notrufknopf hat keine Batterie, die gewechselt werden kann. Die Batterie sollte ausreichend lange funktionieren.